Menu

start

Clubbing

Ausstellung in der Bibliothek Münstergasse, 19. August bis 5. Dezember 2021, Kurator: Michael Schläfli

Am Bundesplatz – wo heute die Berner Kantonalbank ihren Sitz hat – pulsierte einst das gesellschaftliche Leben Berns. Vor 150 Jahren liess die Bernische Museumgesellschaft ihren Musentempel gleich neben das Bundeshaus bauen.
Geblieben ist auch eine schöne Büchersammlung, die sich heute in der Obhut der Universitätsbibliothek Bern befindet.

Clubbing. Bernische Museum- und Lesegesellschaft zeigt, wie sich das Kultur- und Gesellschaftsleben in der jungen Bundesstadt etablierte und was Bern über fast zwei Jahrhunderte las. Rahmenprogramm (pdf)

Literatour

Die Preisträger:innen der Literaturpreise des Kantons Bern auf Lesereise

Carol Blanc, Arno Camenisch, Fork Burke & Myriam Diarra – am 5. November 2021 um 20.00 Uhr im Schloss Schwarzenburg, Wappensaal. Moderation: Michael Schläfli

Text!

Berner Literatur im Gespräch

Beat Sterchi im Gespräch mit Michael Schläfli – am 18. November 2021 um 18.00 Uhr in der Bibliothek Münstergasse in Bern

 

Ausstellungen

Clubbing. Bernische Museum- und Lesegesellschaft, 19. August - 5. Dezember 202, Trailer
Die Bernische Museum- und Lesegesellschaft liess vor 150 Jahren einen Musentempel direkt neben dem Bundeshaus bauen - den heutigen Sitz der Berner Kantonalbank. Dort fand einst ein reges gesellschaftliches Leben statt. Zurück blieb aber auch eine wunderbare Bibliothek. 
Bechern für die Berner Kultur, Vortrag vom 12. Oktober 2021

Karte von Bern

Schöpfkarte. Landesbeschreibung im Alten Bern - Ausstellung im 500. Geburtsjahr des Stadtarztes Thomas Schöpf, 3. August - 23. Oktober 2020, Trailer
Der 500. Geburtstag des Stadtarztes von Bern, Thomas Schöpf (1520–1577), ist der Anlass, auf ein bewegtes Leben einzugehen und das Werk kritisch zu würdigen, das in Verbindung mit seinem Namen bekannt wurde: Die Schöpfkarte. Parallel zu unserer Ausstellung ist ein Themenheft der Fachzeitschrift Cartographica Helvetica entstanden, das die neueste Forschung darstellt und zugleich als Katalog zur Ausstellung dient. 
Der Namensgeber der Berner Schöpfkarte ist weitgehend unbekannt (Podcast Radio srf 1: 12.09.2020, 17:30 Uhr)

Mächtig prächtig. Karten aus dem Danckerts-Atlas, 6. April bis 21. Juni 2017
Die Danckerts waren eine wichtige Amsterdamer Druckerfamilie, die über vier Generationen Druckerzeugnisse wie etwa den Danckerts Atlas herstellte. Das Exemplar der Universitätsbibliothek Bern umfasst 49 Kartenblätter und wurde zwischen 1713 und 1715 zusammengestellt.

… sampt jrer waren Conterfactur. Illustrative Vielfalt in Conrad Gessners Druckwerk, 30. Mai - 22. September 2016
Conrad Gessner (1516-1565) war Universalgelehrter. Seine eindrücklichen Bücher zeugen von ausserordentlichen Begabungen und dem permanenten Bestreben, Wissen zu sammeln. Einige Abbildungen in seinen Tierbüchern sind geradezu Ikonen der Illustrationskunst.

Publikationen (Auswahl)

Michael Schläfli und Hans-Uli Feldmann (Hrsg.): Die Schöpfkarte des bernischen Staatsgebiets von 1578, Cartographica Helvetica, Nr. 60, Murten, 2020.

 

"Wo Karten herkommen. Der Danckerts-Atlas in Bern", in: Librarium. Zeitschrift der Schweizerischen Bibliophilen Gesellschaft, Jg. 61. H. 1, 2018, S. 54-62.

 

Geiser, Christoph, Der Angler des Zufalls. Schreibszenen 1974-2007, hrsg. von Michael Schläfli, Hamburg: Männerschwarm 2009.

 

Hubert Thüring, Corinna Jäger-Trees, Michael Schläfli (Hrsg.): Anfangen zu schreiben. Ein kardinales Moment von Textgenese und Schreibprozess, München: Wilhelm Fink 2009 (= Zur Genealogie des Schreibens , Bd. 11).

 

 

Zur Gesamtbibliografie

 

 

Zur Person

Der Literatur kommt eine grosse gesellschaftliche Bedeutung zu. Fiktionale und wissenschaftliche Werke erhalten den öffentlichen Diskurs aufrecht und helfen mit, kulturelle Identität auszuprägen und festzuschreiben.

 

Michael Schläfli unterrichtete deutsche und englische Literatur. 2004 erwarb er den Master of Information Science, dozierte zwei Jahre lang an der PH Bern und arbeitete anschliessend als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Nationalfondsprojekt „Textgenese und Schreibprozess“ am Schweizerischen Literaturarchiv (SLA) und als Lektor beim SBD.bibliotheksservice. Seit 2007 ist er Fachreferent an der Bibliothek Germanistik der Universität Bern. Zudem leitet er die Kartensammlung am Zentrum Historische Bestände der Universitätsbibliothek Bern und kuratiert regelmässig Ausstellungen in der Bibliothek Münstergasse.

Seit 2019 ist er Mitglied und seit 2021 Präsident der deutschsprachigen Literaturkommission des Kantons Bern. Er präsidiert das Fachliche Netzwerk Karten von Bibliosuisse. Im Zuge einer langjährigen literarischen Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Christoph Geiser half Michael Schläfli 2008 die Christoph Geiser Stiftung gründen. Sie fördert die Erschliessung und Bekanntmachung von literarischen Nachlässen. Als Geschäftsführer betreut er die Projektdossiers.

Arbeitsbereiche

 

Literatur- und Kulturvermittlung, Bibliothek, Archiv

 

Tätigkeiten:

Webredaktion

Lektorat

Lesungen / Moderation

Ausstellungskuratierung

Rezensionen

Literarische Beratung

Literaturrecherche

Kontakt und Links

Munzingerstrasse 17c, CH-3007 Bern

Mitteilungen und Anfragen werden hier gerne entgegengenommen. 

 

Links

Christoph Geiser Stiftung

Bibliothek Germanistik der Universität Bern

Kartensammlung, Universitätsbilbiothek Bern

Textgenese und Schreibprozess

Lesend unterwegs